AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Cum Laude Care GmbH (kurz : CLC) für Vermittlung von Betreuungs- und Krankenpflegepersonal
Binderberg 10
4483 Hargelsberg

1. Pflegevermittlung und Aufträge durch CLC mit Standort Binderberg 10 in 4483 Hargelsberg erfolgt ausschließlich unter Anerkennung und Anwendung der folgenden Geschäftsbedingungen.

2. Die vermittelten Pflegekräfte bekommen vom Auftraggeber von CLC im Auftrag der Klienten die Fahrtkosten und das vereinbarte Tageshonorar inklusive Versicherung entsprechend den österreichischen gesetzlichen Bestimmungen frühestens 3 Tage nach Eintreffen des verrechneten Honorars vom Klienten überwiesen oder bar ausbezahlt.

Ausnahmeregelungen sind nach Absprache für „Standardklienten" möglich.

3. Es besteht die Möglichkeit einer Zwischenabrechnung mit 15. jeden Monats.
CLC übernimmt die Gesamtabrechnung (Eigenleistungen und Honorarleistung durch Dritte)  in treuhändischer Funktion gegenüber der ausführenden Betreuungskraft.

4. CLC ist zu keiner Vorfinanzierung  jeglicher Art verpflichtet.

5. Unsere Fakturierungen sind sofort netto Kassa spätestens am 15. des Folgemonats zahlbar. Bei Verzug der Zahlung sind wir berechtigt, ab Fälligkeitstag Verzugszinsen in der Höhe von 5 %  zu verrechnen und weitere Monatshonorare im Voraus in Rechnung zu stellen.

6. Der Auftraggeber sichert zu, keine Pflegekräfte mit Vertrag bei CLC auch nach Kündigung innerhalb der folgenden 12 Monate abzuwerben oder diese bei einem Wechsel zu einem anderen Anbieter mitzunehmen. Anderenfalls ist eine Ablösezahlung in der Höhe von 2 ganzen Monatshonoraren – jedoch mindestens 3.500,- € – zu bezahlen.

7. Sollte die bereitgestellte Pflegekraft aus welchen Gründen auch immer, nicht zur Arbeit erscheinen, können keine Schadenersatzansprüche für Ausfälle gegenüber CLC geltend gemacht werden. Das Nichterscheinen einer Pflegekraft ist umgehend zu melden.

8. CLC ist ausschließlich dem Auftraggeber verpflichtet, eine Pflegeperson zu vermitteln und die erforderlichen verwaltungstechnischen Anmeldungen durchzuführen, um eine Förderung zu erhalten.

9. Beratungs- und Vertretungstätigkeiten für die Betreuungspersonen werden mit diesen in einem gesonderten Vertrag geregelt.

10. CLC führt im Zeitraum von maximal 8 Wochen eine Nachschau und Pflegevisite (auch unangemeldet) durch, zur Wahrung und Interessen der Bedürfnisse der zu betreuenden Personen und deren Pflegekraft. Gültig nach den gesetzlichen Regelungen einer Heimhilfe. Bei Heimhilfen gelten nach österreichischem Gesetz keine Dokumentationspflichten.

11. Bei Ausübung der medizinischen Krankenpflege gelten die Qualitätskriterien des österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GUKG) inklusive der Dokumentation.

12. CLC hat keinerlei Verpflichtung gegenüber den Pflegekräften, da diese in Eigenverantwortung als Einzelunternehmer ihre Rechte und Verpflichtungen gemäß dem österreichischen Gesetz selbst kennen und ausüben.

13. Der Klient hat für die Unterkunft und Verpflegung in einem üblichen Ausmaß für die vermittelte Pflegekraft zu sorgen.

14. Der bereitgestellten Pflegekraft steht eine den Anforderungen angemessene Freizeit zu, welche mit dem Klienten zeitlich abzuklären ist.

15. Sollte auf Wunsch des Klienten ein Wechsel außerhalb des vereinbarten Turnus (weniger als 14 Tage) stattfinden, müssen wir einen zusätzlichen Fahrtkostenzuschuss von 160,- Euro in Rechnung stellen. Sollte die Pflegekraft selbst ohne triftigen Grund vor dem 14. Tag abreisen hat sie keinen Anspruch auf Fahrtgeld.

16. Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird ausdrücklich das sachlich zuständige Gericht vereinbart.

17. Der Vertrag kann jederzeit von beiden Seiten innerhalb der gesetzlichen Frist von 14 Tagen zum Monatsersten und zum Fünfzehnten gekündigt werden.

18. Fristlose Vertragskündigung ist gerechtfertigt bei unzumutbaren oder bedrohlichen Umständen, sowie bei ausbleibenden Zahlungen, wobei die vertraglich vereinbarte Honorarforderung bis Monatsende aufrecht bleibt und zusätzliche Kosten dem Klienten verrechnet werden.